Direkt zum Inhalt

Integrations-Experten in Zeitarbeitsunternehmen (3-tägig)

Die Flüchtlings- und Einwanderungspolitik wird laut diskutiert – die wichtige Aufgabe, Menschen mit Migrationshintergrund zu integrieren bleibt. Die Zeitarbeit als Integrationsmotor trägt hierzu einen wesentlichen Teil bei, unterliegt aber insbesondere im Bereich der Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen vielen rechtlichen Beschränkungen. Was hat sich getan, seit Öffnung des Arbeitsmarktes für Asylbewerber und Geduldete in den Jahren 2015 und 2016? Welche Pläne hat die große Koalition? Kann ein Fachkräfte-Zuwanderungsgesetz die Zeitarbeit endlich als gleichwertigen Partner anerkennen? Der Integrationslehrgang informiert Sie über die rechtlichen Bedingungen zur Beschäftigung ausländischer Arbeitnehmer, sensibilisiert Sie auf und gibt Hilfestellungen zu soziokulturellen Aspekten und zeigt Ihnen auf, welche finanziellen Möglichkeiten Ihnen zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund zur Verfügung gestellt werden können.

Referent/innen:

Termin
Von: 13.11.2019 10:00 Uhr
Bis: 15.11.2019 17:00 Uhr
Ort Berlin
Gebühren
Mitglieder: 1.290,00 EUR zzgl. MwSt.
Nichtmitglieder: 1.490,00 EUR zzgl. MwSt.
(inkl. Abendessen und Übernachtung)

Zielgruppenbeschreibung:

Leitende MA und Disponenten, die Flüchtlinge einstellen

Inhalte

TAG 1
10:00 - 17:00 Uhr, Referentin: Judith Schröder
Rechtsfragen - Beschäftigung von Flüchtlingen und anderen Mitarbeitern mit Migrationshintergrund in der Zeitarbeit
- Beschäftigungsmöglichkeiten von EU-Bürgern
- Beschäftigungsmöglichkeiten von Drittstaatsangehörigen
- Neuregelungen zur Beschäftigung von Asylbewerbern und Geduldeten
- Andere Drittstaatsangehörige
- Aufenthaltstitel
- Ankunftsnachweis (BüMA), Bescheinigung über eine Aufenthaltsgestattung, Duldungsbescheinigung
- Allgemeine Voraussetzungen für die Zustimmung zu einer Beschäftigung in der Zeitarbeit unter Berücksichtigung der Neuregelungen für Asylbewerber und Geduldete
- Welche Nebenbestimmungen berechtigen zur Beschäftigung von ausländischen Arbeitnehmern?
- Sanktionen im Falle einer illegalen Beschäftigung von ausländischen Arbeitnehmern
- Anerkennung ausländischer Abschlüsse

TAG 2
10:00 – 17:00 Uhr, Referent: Clemens von Kleinsorgen
Fördermaßnahmen und Finanzielle Leistungen der aktiven Arbeitsförderung (BA - ESF Bundesprogramm)
- Vermittlungsbudget (VB)
- Eingliederungszuschuss (EGZ)
- Einstiegsqualifizierung (EQ)
- Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung
- Förderung der beruflichen Weiterbildung (FbW)
- ESF-BAMF-Programm (berufsbezogene Deutschförderung)
- Vorstellung Arbeitsmarktprojekte zur Integration von Flüchtlingen
Netzwerkaufbau
- Kommune, BA + Jobcenter, IHK, HWK, Bildungsträger, Wohlfahrtsverbände und Migrationsberatung für Erwachsene
- Exkurs: Wer ist für welche Anforderungen zuständig?
Praktische Erkenntnisse aus dem Beratungs- und Vermittlungsprozess
- Sensibilisierung und Hilfestellungen im Umgang mit Flüchtlingen
- Techniken der Kommunikation zwischen unterschiedlichen Kulturen
Kompetenzfeststellung und -entwicklung
- Berufsorientierung
- Kompetenzerfassung
- Potenzialanalyse und -bewertung

TAG 3
10:00 – 17:00 Uhr, Referentin: Britta Sophie Weck
Soziokulturelle und psychosoziale Aspekte – Sensibilisierung von Kontaktpersonen und Flüchtlingen
Interkulturelle Sensibilisierung
- Verstehen wie Kultur unser Denken und Handeln beeinflusst
- Unterschiede zwischen Kulturen kennenlernen
- Eigene kulturelle Prägung, Denkweisen und Annahmen über andere Kulturen reflektieren
Gesellschaftsverständnis und Rollenverständnis am Beispiel der arabischen Kultur
- Umgang mit einem unterschiedlichen Verständnis von Hierarchie und Verantwortung
- Unterschiede zwischen ausgewählten Religionen und Kulturen
- Umgang mit verschiedenen Arbeits- und Essgewohnheiten
- Einfluss der Religion auf den Arbeitsalltag
Fit für den deutschen Arbeitsmarkt? Herausforderung für Belegschaft und neue Mitarbeiter
- Sprache als Grundvoraussetzung für Bildung und die Integration in den Arbeitsmarkt
- Führungsstile in deutschen Unternehmen versus arabischen Unternehmen
- Arbeitsverständnis am Beispiel der arabischen Kultur
- Kommunikationsverständnis am Beispiel der arabischen Kultur
Willkommenskultur entwickeln / Situation in der eigenen Firma
- Arbeitsorganisation und Arbeitseinweisung
- Konfliktmanagement – Konflikte verstehen und vermitteln
- Kommunikation am Arbeitsplatz und Feedback-Kultur
- Verhalten im Team und Beziehung zu den Arbeitskollegen

Anmeldung

Mitglied
TeilnehmerInnen
more Elemente
Ich bin damit einverstanden, dass meine Angaben zu dem o.g. Zweck gespeichert und verarbeitet werden dürfen. (Informationen zum Datenschutz finden Sie hier)