Direkt zum Inhalt
Printer Friendly, PDF & Email
iGZ stellt Grafiken zur freien Verfügung
02.11.2016

Zeitarbeitszahlen veranschaulicht

Beim Thema „Zahlen zur Zeitarbeit“ schwanken oftmals die Angaben – insbesondere in Relation zur Gesamtzahl sozialversicherungspflichtig Beschäftigter herrscht oftmals Unklarheit. Die Statistik der Bundesagentur für Arbeit liefert jedoch regelmäßig eindeutige Zahlenwerke, die der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) jetzt in eine Grafik gegossen hat.

Um nicht nur den status quo zu dokumentieren, findet sich darin die Entwicklung der Zahlen seit dem Jahr 2002. Auffällig ist, dass die Zahl der Zeitarbeitnehmer am Gesamtvolumen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland über die vergangenen Jahre seit Ende der Wirtschaftskrise relativ konstant geblieben ist.

Gesamtanteil

Der „Knick“ in der Grafik von 2003 auf 2004 erklärt sich mit dem Rückgang der Gesamtbeschäftigten von 26.954.686 auf 26.523.982 Arbeitnehmer. Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Zeitarbeitnehmer dagegen von 327.331 auf 399.789 Beschäftigte. Zum Stichtag 30. Juni 2015 registrierte die BA 30.771.297 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und 888.488 Zeitarbeitnehmer, was einem Gesamtanteil von 2,9 Prozent entspricht.

Aktuelle Entwicklung

Im Dezember 2015 lag die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten bei 31,39 Millionen Arbeitnehmern, für die Zeitarbeitsbranche wurden 950.644 Mitarbeiter (2,6 Prozent Gesamtanteil) verzeichnet. Für den Zahlenvergleich wurden in der Grafik jeweils nur die Zahlen aus dem Monat Juni genutzt, um vergleichbare Ergebnisse zu erhalten.

Flexibilität

Im Vergleich zu den Vorjahren schwankt dieser Anteil bis hinunter zu 2,5 Prozent (706.631) – offenbar entspricht diese Spanne einer relativen Bedarfsdeckung der deutschen Gesamtwirtschaft. Die Nutzung von Zeitarbeit dient in erster Linie dem flexiblen Abbau von Produktionsspitzen und dem Ersatz im Krankheitsfall.

Schaubilder zur Zeitarbeit

Der iGZ stellt unter „Grafiken zur Zeitarbeit“ noch weitere Schaubilder zum freien Download zur Verfügung. Unter anderem können sich Interessierte Statistiken zur Entwicklung der Zahl der Zeitarbeitskräfte in Deutschland, den Anteil von Männern und Frauen in der Zeitarbeit, den Zugang nach Art der vorangegangenen Beschäftigung oder Grafiken zur Ausbildung von Personaldienstleistungskaufleuten von der iGZ-Homepage herunterladen.

"Speichern unter"

Das Procedere ist dabei denkbar einfach: Die gewünschte Grafik anklicken, die dann groß aufklappt. Links unter dem Bild „Download Original“ anklicken, und dann mit rechter Maustaste „Grafik speichern unter“ wählen – das war´s auch schon. (WLI)

Neueste Artikel