Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Politikaward für Lebenswerk an Gerda Hasselfeldt
01.02.2019

„Zeitarbeit war mir ein wichtiges Anliegen“

Im Beisein des iGZ hat das Magazin Politik & Kommunikation den Politikaward 2018 in verschiedenen Kategorien vergeben. Für ihr politisches Lebenswerk wurde Gerda Hasselfeldt ausgezeichnet, ehemalige Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag und jetzige Präsidentin des Deutschen Roten Kreuzes.

Sven Kramer, stellvertretender Bundesvorsitzender des iGZ und Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft Zeitarbeit, gratulierte Gerda Hasselfeldt zum Politik-Award.
Sven Kramer, stellvertretender Bundesvorsitzender des iGZ und Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft Zeitarbeit, gratulierte Gerda Hasselfeldt zum Politik-Award.

Sven Kramer, stellvertretender Bundesvorsitzender des iGZ und Verhandlungsführer der Tarifgemeinschaft Zeitarbeit, gratulierte Hasselfeldt: „Derzeit wird Vieles, was bisher als selbstverständlich galt, in schriller, auch populistischer Weise in Frage gestellt. Besonnene Politikerinnen, deren erste Triebfeder nicht Resonanz um jeden Preis sondern Verantwortungsbewusstsein ist, sind besonders wertvoll. Genau in dieser Weise hat Gerda Hasselfeldt gewirkt und den Preis mehr als verdient.“ Hasselfeldt bedankte sich für die Glückwünsche und betonte: „Die Zeitarbeit war mir in meiner politischen Arbeit ein wichtiges Anliegen“.

Gespräche

Sven Kramer und Benjamin Teutmeyer aus dem iGZ-Hauptstadtbüro nutzten den anschließenden Empfang, um sich in zahlreichen Gesprächen über die Rolle der Zeitarbeit und des iGZ sowie die arbeitsmarktpolitische Entwicklung auszutauschen. (BT)

Neueste Artikel