Direkt zum Inhalt
Printer Friendly, PDF & Email
Sechstes interdisziplinäres Forum zur Zeitarbeit in Nürnberg
04.11.2016

Zeitarbeit unter internationalen Aspekten

Zum mittlerweile sechsten Mal lädt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung  (IAB) zur Teilnahme am interdisziplinären Forum zur Zeitarbeit. Im Fokus der Veranstaltung am Freitag, 2. Dezember, von 9 bis 17 Uhr in Nürnberg stehen die internationalen Aspekte von Zeitarbeit und Werkverträgen.

Für den Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) wird Christian Baumann, Mitglied im iGZ-Bundesvorstand, dabei sein. Um 10 Uhr referiert er in der Weddigenstraße 20-22 in Nürnberg über „Die Motivation zur Beschäftigungsaufnahme eines Zeitarbeitsverhältnisses – eine arbeitnehmerorientierte Analyse“.

Zeitarbeit in Frankreich

Zum Auftakt wird zunächst Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Möller, Direktor des IAB, die Teilnehmer um 9 Uhr begrüßen. Anschließend spricht Prof. Michel Ph. Mattoug, Steinbeis Transferzentrum, über paritätische Fondslösungen in der Zeitarbeit in Frankreich. Nach dem Vortrag Christian Baumanns und einer Kaffeepause geht´s um 11 Uhr weiter mit dem Thema „Kompetenzentwicklung im Prozess der Arbeit und der Zeitarbeit“, über das Prof. Dr. Manfred Bornewasser, Universität Greifswald, und Volker Homburg, ZIP Zeitarbeit + Personalentwicklung  GmbH, sprechen werden.

Werkverträge

Über die Nutzung von On-Site-Werkverträgen informieren dann Carina Sperber und Anja Warning, IAB, um 11.45 Uhr. Prof. Dr. Werner Widuckel, Universität Erlangen-Nürnberg, befasst sich ab 13.30 Uhr mit der „Zeitarbeit – empirische Befunde und Standortbestimmung“. Den Flüchtlingen in der Zeitarbeit widmet sich Ingrid Hofmann, Hofmann Zeitarbeit, um 14.15 Uhr.

Podiumsdiskussion

Zur Podiumsdiskussion lädt Moderator Prof. Dr. Lutz Bellmann, IAB und Universität Erlangen-Nürnberg, seine Gesprächsteilnehmer Ingrid Hofmann, Dr. Stefanie Janczyk, IG Metall, und Prof. Dr. Werner Widuckel, Universität Erlangen-Nürnberg, schließlich ab 15 Uhr, bevor die Veranstaltung gegen 16.30 Uhr endet. (WLI)

Neueste Artikel