Direkt zum Inhalt
Gesetzliche Unfallversicherung unterstützt Investitionen in Arbeitssicherheit
11.01.2018

VBG-Prämienanträge bis zum 11. Februar stellen

Die Uhr tickt: Nur noch bis zum 11. Februar können Zeitarbeitsunternehmen, die sich im vergangenen Jahr besonders für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit stark gemacht haben, ihre Ausgaben bei der gesetzlichen Unfallversicherung VBG einreichen. Die VBG belohnt das Engagement mit einer Prämie in Höhe von maximal 50.000 Euro.

Gefördert werden Otoplastiken (maßangefertigter Spezialgehörschutz), Korrektionsschutzbrillen, AMS-Wiederholungsbegutachtung der VBG sowie Sprachförderungen. Welche Voraussetzungen genau erfüllt werden müssen, um einen Zuschuss von der gesetzlichen Unfallversicherung zu bekommen, steht ausführlich im „Prämienkatalog Zeitarbeit 2015-2017“. Dort ist auch nachzulesen, welche Belege eingereicht werden müssen.

Neuer Prämienkatalog ab 2018

Seit Januar 2018 gilt ein neuer Prämienkatalog für die Zeitarbeitsbranche, der zusätzlich zu den bisherigen Prämien auch die Anschaffung einer Software zur Durchführung von Arbeitsplatzbesichtigungen mithilfe von digitalen mobilen Endgeräten fördert. Hier übernimmt die VBG zwischen 30 und 150 Euro der jährlichen Lizenzgebühr pro Nutzer (maximal 40 Prozent der Investitionskosten). Alle detaillierten Informationen dazu gibt es im „Prämienkatalog Zeitarbeit ab 2018“. (ML)

Die beiden Prämienkatalog zur Zeitarbeit stehen im Anhang zum Download.

Neueste Artikel