Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

iGZ lädt am 1. Oktober zum Landeskongress-Süd
17.09.2019

Meistersinger und Personal-Profis

Die Meistersingerhalle Nürnberg (kleiner Saal), Münchener Straße 19 in 90478 Nürnberg, bietet am Dienstag, 1. Oktober, allen Interessierten Platz zur Teilnahme am iGZ-Landeskongress-Süd. Das passt, denn auch Personaldienstleister sind Meister ihres (Personal-)Fachs. Neben den Herausforderungen der täglichen Arbeit gilt es, klassische Aufgaben mit neu zu entwickelnden Geschäftsfeldern zu verknüpfen.

Petra Eisen, iGZ-Landesbeauftragte für Bayern, eröffnet am 1. Oktober um 10 Uhr den iGZ-Landeskongress-Süd.
Petra Eisen, iGZ-Landesbeauftragte für Bayern, eröffnet am 1. Oktober um 10 Uhr den iGZ-Landeskongress-Süd.

Los geht´s zunächst mit einem Begrüßungskaffee mit Besuch der Fachmesse für Zeitarbeit um 9.30 Uhr. Petra Eisen, iGZ-Landesbeauftragte für Bayern, wird dann den Kongress um 10 Uhr mit ihrer Begrüßung eröffnen. Die Bedeutung der Zeitarbeit für den Arbeitsmarkt erklärt Daniel Terzenbach, Vorstand Regionen der Bundesagentur für Arbeit, in seinem Vortrag ab 10.15 Uhr. „Stillstand oder Fortschritt – Neue Regelungen zur Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen“ lautet der Titel des Referats von Judith Schröder, Leiterin iGZ-Fachbereich Arbeits- und Tarifrecht, das sich um 10.45 Uhr anschließt.

Foren

Danach lädt der iGZ die Teilnehmer ab 11.15 Uhr wieder in die Foren: In Forum 1 sprechen Sabine Schultheiß, Geschäftsführerin Jobcenter Nürnberg-Stadt, und Clemens von Kleinsorgen, iGZ-Fachbereich Arbeitsmarktpolitik, über „Neue Chancen bei der Integration von Langzeitarbeitslosen“. Olaf Dreßen, iGZ-Fachbereich Arbeits- und Tarifrecht, referiert im Forum 2 über das „Abwerben von Mitarbeitern: Möglichkeiten und Grenzen“. „Active Sourcing, Social Ad und Google for Jobs – wie Sie Online-Kanäle effizient nutzen“, erklärt Kristin Mattheis, iGZ-Fachbereich Kommunikation, Newsdesk, Informationsmanagement und Social Media, in Forum 3.

Stürmische Zeiten

Nach der Mittagspause um 12 Uhr geht´s um 13 Uhr weiter mit Daniela A. Ben Said, Quid agis* GmbH, mit dem Vortrag „Stark in stürmischen Zeiten.“ Um 13.45 Uhr folgt der zweite Forenblock: In Forum 1 referieren Susanne Gläsel und Christina Stabel, Zentrale Auslands- und Fachvermittlung, ZAV, über das Thema „Chancen eröffnen – Der Arbeitgeber-Service für schwerbehinderte Akademiker“.

Alphabetisierung

Ralf Häder, Geschäftsführer beim Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung, berichtet in Forum 2 über „Treue Arbeitnehmer gewinnen! Zeitarbeit kooperiert mit Grundbildung“ – seit Mai kooperiert der iGZ unter anderem mit dem Bundesverband Alphabetisierung, um Arbeitnehmern mit einer Lese-/Rechtschreibschwäche neue berufliche Perspektiven über die Zeitarbeit zu eröffnen. In Forum 3 ist „Storytelling als Instrument der Kunden- und Mitarbeitergewinnung“ Thema des Beitrags von Jan Willand, menschmark GmbH & Co. KG.

Expertengespräch

Der Kaffeepause um 14.30 Uhr schließt sich um 15 Uhr das Expertengespräch „Digitalisierung – Veränderte Kundenanforderung an die Qualifikation der Mitarbeiter“ an. Darüber diskutieren werden Nicole Munk, Geschäftsführerin SYNERGIE Personal Deutschland GmbH, Dr. Oliver Stettes, Leiter des Kompetenzfeldes Arbeitsmarkt und Arbeitswelt, Institut der Deutschen Wirtschaft, und Matthias Werner, Geschäftsführer der vbw-Bezirksgruppe Mittelfranken. Die Runde wird moderiert von Marcel Speker, Leiter iGZ-Fachbereich Kommunikation.

Blick nach vorn

„Zeitarbeit 2020: Was kommt auf die Branche zu?“, fragen Werner Stolz, iGZ-Hauptgeschäftsführer, und Dr. Martin Dreyer, stellvertretender iGZ-Hauptgeschäftsführer, ab 15.45 Uhr – und sie werden auch die Antworten liefern. Um 16.30 Uhr gehört das Schlusswort Petra Eisen, Sprecherin der iGZ-Landesbeauftragten im iGZ-Bundesvorstand. Bereits am Vorabend, Montag, 30. September, findet für die Mitglieder des iGZ um 18 Uhr eine kostenfreie Stadtführung durch die historische Altstadt Nürnbergs mit anschließendem gemütlichen Essen im Restaurant „Heilig-Geist-Spital“ statt. Online-Anmeldungen zu beiden Veranstaltungen sind ab sofort unter „Landeskongress-Süd“ möglich. (WLI)

Neueste Artikel