Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

Newsletter 2020-24

Sehr geehrte Damen und Herren,

die aktuelle Lünendonk-Studie zeigt, dass unsere Zeitarbeitsbranche im Moment auf eine besonders harte Probe gestellt wird. AÜG-Reform, Konjunkturflaute plus Coronakrise treffen alle hart. Der Markt für Zeitarbeit ist im Jahr 2019 auf 31,1 Milliarden Euro geschrumpft. Im Vorjahr erwirtschafteten die Unternehmen noch 34,3 Milliarden Euro (minus 9,3 Prozent).

Ein neues geplantes Programm der Bundesregierung sieht vor, dass kleine und mittelständische Unternehmen (KMU), die ihr Ausbildungsplatzangebot 2020 im Vergleich zu den drei Vorjahren nicht verringern, für jeden neu geschlossenen Ausbildungsvertrag eine einmalige Prämie in Höhe von 2.000 Euro erhalten. Knapp zwei Drittel der iGZ-Mitgliedsunternehmen, die sich an einer iGZ-Umfrage "Ausbildung zu Coronazeiten" beteiligt haben, wären bereit, einen Auszubildenden von einem anderen Zeitarbeitsunternehmen zu übernehmen, sofern dieses Insolvenz anmelden müsste.

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund.

Ihr
Werner Stolz
iGZ-Hauptgeschäftsführer