Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

Verhaltensregeln

Inhalt

Vorbemerkung

  • Allgemeine Hinweise des Bundesinnenministeriums u.a. zum Verhalten im Öffentlichen Leben, bei Quarantäne und zur privaten Vorsorge
  • Betriebliche Pandemieplanung

Gesundheit und Arbeitsschutz

  • VBG: Ergänzung zur Gefährdungsbeurteilung während der Coronavirus-Pandemie
  • Gemeinsamer Bundesausschuss beschließt Ende der telefonischen Krankschreibung zum 31.5.2020
  • VBG-Empfehlungen zum Arbeitsschutzstandard in der Zeitarbeit
  • Bundesarbeitsministeriums empfiehlt Arbeitsschutzstandards
  • Hinweise der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
  • Kontaktdaten Gesundheitsämter

Sonstiges

  • FAQs für Azubis: Was bedeutet die Coronakrise für die Ausbildung?
  • Verschiebung der PDK-Abschlussprüfungen

 

Vorbemerkung

Allgemeine Hinweise des Bundesinnenministeriums u.a. zum Verhalten im Öffentlichen Leben, bei Quarantäne und zur privaten Vorsorge
Das Bundesinnenministerium hat zu verschiedenen Punkten allgemeine Informationen auf einer Sonderseite zur Verfügung gestellt, so unter anderem zu den oben genannten Themen.

Betriebliche Pandemieplanung
Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat einen Leitfaden zur betrieblichen Pandemieplanung aufgelegt, in dem sie auf die zehn wichtigsten Punkte hinweist, die in solchen Fällen zu beachten sind. Die Broschüre steht hier zum download bereit.

 

Gesundheit und Arbeitsschutz

VBG: Ergänzung zur Gefährdungsbeurteilung während der Coronavirus-Pandemie
Die VBG hat angesichts der Coronavirus-Pandmie eine Ergänzung zur Gefährdungsbeurteilung veröffentlicht. Diese steht hier zum Download bereit.

Gemeinsamer Bundesausschuss beschließt Ende der telefonischen Krankschreibung zum 31.5.2020
Dieser Beschluss geht aus einer Pressemitteilung hervor, die der G-BA jetzt veröffentlicht hat.

VBG-Empfehlungen zum Arbeitsschutzstandard in der Zeitarbeit
Die Handlungshilfe der VBG unterstützt Zeitarbeitsunternehmen bei der Umsetzung der im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie erforderlichen Maßnahmen für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Deshalb werden in dieser Handlungshilfe sowohl typische Arbeitssituationen in der Geschäftsstelle, als auch die Erfassung der Arbeitssituation der Zeitarbeitsbeschäftigten in den Einsatzbetrieben berücksichtigt. Die VBG-Empfehlung finden Sie hier.

Bundesregierung empfiehlt neuen Arbeitsschutzstandard
Die Bundesregierung hat bundesweit und branchenübergreifend einheitliche, ergänzende Arbeitsschutzstandards zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus beschlossen. Die wesentlichen Punkte haben wir hier zusammengefasst. Das ausführliche Papier des Bundesarbeitsministerium steht hier zum Download bereit.

Hinweise der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen bzw. zu verlangsamen, ist die Einhaltung einfacher Hygiene- und Verhaltensregeln eine wichtige Voraussetzung. Dazu zählen zum Beispiel eine konsequente und regelmäßige Handhygiene und das Vermeiden unnötiger sozialer Kontakte bzw. das Einhalten eines Abstandes von ein bis zwei Metern zu anderen Personen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat die wichtigsten Verhaltensregeln in einem Video zusammengefasst.

Lesen Sie dazu auch die weiteren Hinweise und Tipps der folgenden Institutionen:

 

Kontaktdaten Gesundheitsämter
Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, telefonisch mit dem zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen. Welches Gesundheitsamt zuständig ist, lässt sich über ein Service-Tool des Robert Koch-Instituts abfragen.

 

Verschiedenes

FAQs für Azubis: Was bedeutet die Coronakrise für die Ausbildung?
Corona und die Folgen für Schüler, Azubis und Unternehmen nimmt die Internet-Plattform ausbildung.de ausführlich unter die Lupe. Alle Antworten auf die verschiedensten Fragen für Azubis und Ausbildungsbetriebe auf einen Blick gibt es hier.

Verschiebung der PDK-Abschlussprüfungen
Die IHK-Organisation sieht sich angesichts der momentanen Lage gezwungen, die bundeseinheitlichen schriftlichen Abschlussprüfungen Sommer 2020 in allen Ausbildungsberufen zu verschieben. Die ordnungsgemäße Durchführung der Prüfungen ist objektiv nicht mehr möglich. Neuer Termin für die Durchführung der schriftlichen Abschlussprüfungen soll der 18. und 19. Juni werden. Es entfallen zudem Weiterbildungsprüfungen sowie Sach- und Fachkundeprüfungen. Das teilte die IHK-Organisation jetzt mit.