Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

Blog

Blogeinträge

Hospitation mit Druckbetankung

Ein Mensch grübelt über vieles nach.

Verfasst von Jens Große

Ende Oktober rauchte mir der Kopf dann doch ganz ordentlich. Angefangen am 1. des Monats als neuer Fachbereichsleiter Bildung schwirrten Namen, Fachbegriffe und Strukturen um mich herum, die ich bei weitem so schnell nicht verorten konnte. Von „Equal-Pay“, dem kaufmännischen Berufsbild „PDK“ über das „Dreiecksverhältnis“ bis hin zu den iGZ-internen Strukturen erschien mir die Welt der Zeitarbeitsbranche doch sehr komplex und zugleich gefühlt familiär. Aber so richtig sicher fühlte ich mich noch nicht auf dem Parkett der Personaldienstleistungsbranche.

Pflege: Zeitarbeit hilft, wo es nötig ist!

Verfasst von Wolfram Linke

„Zeitarbeit gewinnt in der Pflege an Bedeutung“ titelte jüngst die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ). Ja, aber nicht erst seit gestern und schon gar nicht seit Corona. Bereits im März 2009 erläuterte der iGZ in seinem Fachmagazin zur Zeitarbeit, Zdirekt!, der Bedarf steige stetig, und das allein schon wegen der sich umkehrenden Alterspyramide. Das Thema Zeitarbeit in der Pflege beschäftigt derzeit die Medien intensiv. In zahlreichen Veröffentlichungen wird das Für und Wider abgeschätzt.

Anerkennung durch die Ampel

Eine Ampel hängt vor dem Bundestag.

Verfasst von Daniel Goffart

Noch rollt die vierte Welle der Infektion mit unverminderter Wucht über uns hinweg, aber dennoch kann man die Frage stellen, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Zeitarbeit gehabt hat – in einer Phase, als krisenbedingt die normalen Mechanismen der Arbeitsmärkte außer Kraft gesetzt wurden? Anhand der vorliegenden Zahlen lässt sich bereits eine erste, vorläufige Bilanz ziehen: Rund 720.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte arbeiten aktuell in der Zeitarbeitsbranche. Vergleicht man das mit dem Beschäftigungsniveau in der Vor-Corona-Zeit...

Leadership ist so individuell wie Ihre Persönlichkeit

Eine Person trägt einen grünen und einen blauen Schuh.

Verfasst von Jens Issel

Die Herausforderungen moderner Führung? Das Zusammentreffen von hohem Individualisierungsgrad in unserer Gesellschaft, Schnelligkeit der Veränderungen und Optimierungsanspruch bei uns selbst, aber auch seitens der Stakeholder. Eine erste Einschätzung habe ich dazu bereits in der Zdirekt 04/2021 gegeben. Offen bleibt die Frage: Wie kommen wir zu Führungsprinzipien, die dazu beitragen, dass wir mit unseren Teams an einer erfolgreichen Zukunft arbeiten? 

Wirbel um Normalität

Ein Lobbyist bietet einem Politiker Informationen an.

Verfasst von Benjamin Teutmeyer

Über die Arbeit von Lobbyisten wird vor und nach einer Bundestagswahl mitunter reißerisch geschrieben – die Realität ist profan und im Sinne des Erfinders unserer politischen Ordnung.
Viele politische EntscheiderInnen in Deutschland sind neu – Abgeordnete, demnächst auch MinisterInnen und StaatssekretärInnen. Je neuer sie sind, desto kraftvoller tragen sie Ideen und Überzeugungen nach außen. So kommt Schwung in politische Diskussionen, so soll es sein.

Wie Auszubildende das Image der Branche verbessern können

Ein Schneepflug schiebt Schnee durch die Gegend.

Verfasst von Bettina Richter

Ein Botschafter (englisch ambassador) ist ein Diplomat und der oberste Beauftragte eines Staates in einem anderen Land. Als persönlicher Repräsentant seines Landes befindet er sich teilweise in einem schwierigen Spagat: Einerseits wird er für die Politik in seinem Heimatstaat mitverantwortlich gemacht (obwohl er darauf aus dem Ausland kaum Einfluss nehmen kann), andererseits soll er gute Beziehungen pflegen und wichtige Informationen über seinen Gaststaat liefern. Und genau so geht es – im übertragenen Sinne – unseren neuen PDK-Azubi-Botschaftern Donika...

Was haben Zeitarbeit und New Work gemeinsam

Eine Karrierefrau steigt eine Treppe hoch.

Verfasst von Timm Eifler

Auf den ersten Blick nicht viel. Zumindest wäre das wohl überwiegend der Tenor, würde man HR Verantwortliche oder HR Influencer zu diesem Thema befragen. Doch damit lägen sie leider gründlich daneben. Auch wenn sich die Begrifflichkeiten in den letzten Jahrzehnten deutlich in Richtung zu Anglizismen verschoben haben. Die Zeitarbeit ist quasi die Mutter des “New Work”.

Die EU-Whistleblower-Richtlinie und der Entwurf des neuen Hinweisgeberschutzgesetzes (HinSchG-E)

Verfasst von Ass.jur. Sandra Rühland
Mit der EU-Whistleblower-Richtlinie sollen Hinweisgeber in Unternehmen, die auf bestimmte Missstände aufmerksam machen, einen umfassenderen Schutz erhalten. In Deutschland ist Hinweisgeberschutz bislang vor allem durch die Rechtsprechung geprägt; mit Ausnahme einzelner Regelungen gibt es aktuell keine einheitlichen gesetzlichen Regelungen. Die EU-Richtlinie muss bis zum 17.12.2021 in nationales Recht umgesetzt werden. Eine Umsetzung in deutsches Recht ist bislang nicht erfolgt.

Fail fast, learn fast – Ein Plädoyer für eine neue Fehlerkultur

Ein Weg gekennzeichnet von Fehlern führt zum Erfolg.

Verfasst von Ralf Ziegenbein und Carsten Feldmann

Die zentralen Erfolgsfaktoren in einer digitalisierten Welt sind Schnelligkeit, Innovationsfähigkeit und Bedürfnisorientierung. Das Unternehmen der Zukunft schafft heute einen kulturellen Rahmen, den die Mitarbeiter mit Neugier und Kreativität, aber auch mit der Fähigkeit zum „Pivot“ ausfüllen.

Problem Pauschalvergleich

Eine Person im Krankenbett.

Verfasst von Diandra Schlitt

Im aktuellen Fehlzeiten-Report der AOK heißt es: „Betrachtet man die Fehlzeiten von Zeitarbeitern, so zeigt sich, dass Zeitarbeitsbeschäftigte weniger krankgeschrieben werden als Beschäftigte ohne Zeitarbeitsverhältnis (Krankenstand 4,9 % bzw. 5,4 %). Eine mögliche Erklärung für dieses Phänomen könnte sein, dass Zeitarbeiter eher bereit sind, krank zur Arbeit zu gehen, um die Chancen einer Weiterbeschäftigung nicht zu gefährden.“