Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Zeitarbeit: Eine gute Wahl. Obermonteur Yusuf Celebi
28.08.2018

"Weil ich Abwechslung liebe."

Wechselnde Einsatzorte, täglich neue Projekte und der Umgang mit Menschen gehören zu seinem Job als Obermonteur: Yusuf Celebi ist seit 24 Jahren bei der Zeitarbeitsfirma Kurt Schuhmacher KG in Neunkirchen tätig. Die Firma montiert Anlagen in den Bereichen Energie und Industrie im In- und Ausland. „Ich kümmere mich um die Anleitung und Beratung der Verkabelung an verschiedenen Baustellen. Jeden Tag habe ich neue Projekte als Supervisor. Ich bin gern flexibel und liebe diese Abwechslung“, erzählt der Elektro-Fachmann.

Yusuf Celebi, 48, Obermonteur bei der Kurt Schuhmacher KG in Neunkirchen
Yusuf Celebi, 48, Obermonteur bei der Kurt Schuhmacher KG in Neunkirchen

Alles begann 1994, als Yusuf Celebi sich beim Arbeitsamt meldete. Er suchte eine abwechslungsreiche Tätigkeit im Bereich Elektrik. Nach seiner Ausbildung zum Elektriker, erhielt er seine Chance bei der Zeitarbeitsfirma Kurt Schuhmacher KG und sammelte viel Erfahrung. Heute ist er Facharbeiter und will gar nicht mehr weg.

Als Supervisor im Ausland

Durch die Zeitarbeit kann er flexibel und vielfältig arbeiten und ist viel unterwegs – was er immer wollte. Er hat auch schon Anlagen in den USA und in China gebaut. In China bei einem Anlagenbau lernte er Hans-Jürgen Sommer kennen, seinen heutigen Chef.  Er ist Geschäftsführender Gesellschafter und hat vor fünf Jahren das Unternehmen übernommen. „Ich habe mich gefreut, viele bekannte Gesichter in mein Team aufzunehmen. Alle haben schon viel Erfahrung und kennen sich gut aus“, berichtet er.  Doch Herausforderungen gibt es auch: „Im Ausland ist die Ausbildung und Mentalität beim Arbeiten ganz anders“, erzählt sein Angestellter Yusuf Celebi. Als Supervisor müsse er sich immer wieder an neue Umstände anpassen.

Dienstjubiläum steht an

Er mag das kleine Unternehmen und fühlt sich wohl: „Das hier ist meine zweite Familie“, betont er. Nächstes Jahr steht sein 25-jähriges Dienstjubiläum an. Er ist bisher viel rumgekommen und hat viel gelernt. Doch er hat immer noch viel vor: Demnächst will er eine Fortbildung für Netzwerk-Technik machen. Und weitere Einsatzorte mag der Weltenbummler auch: „Vielleicht gibt es ja mal einen Auftrag in Neuseeland. Ich würde gern dorthin fliegen“. (KM)

Weitere Geschichten aus der Zeitarbeitsbranche gibt es hier

Neueste Artikel