Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

kopf_aktuelles.jpg

Zeitarbeitgeberverbände kürten vier neue Auszubildende
18.06.2021

PDK-Botschafter werben für Ausbildung

Wer gern mit Menschen zu tun hat und sich für eine Ausbildung im Personalbereich interessiert, wird bei der Ausbildung zum Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau (PDK) schnell fündig: 2008 vom Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) und dem Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e.V. (iGZ) initiiert, gehört der Ausbildungsberuf seitdem zu den „Top 100“ der beliebtesten Berufsausbildungen in Deutschland. Bislang haben die zwei Auszubildenden Laura und Sergen ihren Ausbildungsberuf auf der Internetseite www.pdk-ausbildung.de und in den Social-Media-Kanälen bei Instagram & Co. vorgestellt. Inzwischen haben beide ihre Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen. Daher wurden Botschafter in der nächsten Generation der PDK-Azubis gesucht – und gefunden.

Vier neue PDK-Azubi-Botschafter berichten nun wie ihre beiden Vorgänger bei Instagram & Co. über den Ausbildungsalltag: (v.l., oben) Jana Sommerfeld, Laura Köhnlein und Donika Shatrolli, (v.l., unten) Sergen Arduc, Tarek Abdul-Ghani und Jimmy Dervisi.
Vier neue PDK-Azubi-Botschafter berichten nun wie ihre beiden Vorgänger bei Instagram & Co. über den Ausbildungsalltag: (v.l., oben) Jana Sommerfeld, Laura Köhnlein und Donika Shatrolli, (v.l., unten) Sergen Arduc, Tarek Abdul-Ghani und Jimmy Dervisi.

Angesichts der Vielzahl an überzeugenden Bewerbungen fiel die Auswahl schwer, aber am Ende des Prozesses wurden vier neue „PDK-Botschafter“ gekürt. Sie sind die neuen Gesichter des Ausbildungsberufes und berichten ab sofort auf dem Instagram-Kanal @pdk_ausbildung über ihren Arbeitsalltag. Tarek Abdul-Ghani, Jimmy Dervisi, Donika Shatrolli und Jana Sommerfeld heißen die vier jungen Leute. Sie kommen aus verschiedenen Teilen Deutschlands, und ihre Wege sind so vielfältig wie der Beruf selbst.

Keine Routine

Tarek Abdul-Ghani, 19, Frankenthal, fängt im Herbst mit der Ausbildung an. Warum er sich für diese Ausbildung entschieden hat? „Da es mir Spaß macht mit Menschen zu arbeiten, der Beruf nicht zur Routine wird und ich Tag für Tag die Chance habe, Menschen in Arbeit zu bringen.“ Der gelernte Verkäufer freut sich auf die überraschenden Momente und den Umgang mit Bewerbern, Kunden und Kollegen.

Persönlichkeitsentwicklung

Jimmy Dervisi, 20, hat vor dem Beginn seiner Ausbildung ein halbes Jahr im Brühler Freizeitpark gearbeitet. Was ihn bewegt hat, diesen Berufsweg einzuschlagen? „Die Personalbranche hat mich schon immer begeistert – zudem sehe ich die Ausbildung als Teil meiner weiteren Persönlichkeitsentwicklung.“ Worauf er sich bei seiner Tätigkeit am meisten freut? „Auf die tägliche Arbeit mit den Bewerbern.“

Neue Chance

Donika Shatrolli, 23, aus Koblenz, hat vorher als Disponentin in der Sicherheitsbranche gearbeitet, bevor sie in die Personaldienstleistung kam. „Die Ausbildung ist nie alltäglich und immer abwechslungsreich“, erzählt sie. Der schönste Moment in der Ausbildung ist für sie, „wenn ein Bewerber, der die Hoffnung auf Arbeit schon fast aufgegeben hat, durch uns eine neue Chance erhält.“

Personalthemen

Jana Sommerfeld, ebenfalls 23 Jahre alt, hatte sich zunächst für eine ganz andere berufliche Laufbahn entschieden: Nach dem Start eines dualen Studiums im Finanzamt hat die Wiesbadenerin die Weichen komplett neu gestellt: „Da ich im Finanzamt gemerkt habe, dass mich die Fachrichtung ‚Personal‘ am meisten interessiert und dies die einzige Ausbildung ist, bei der man den vollen Fokus auf Personalthemen hat.“ Wer mehr über den Ausbildungsberuf erfahren will, kann sich unter "PDK-Ausbildung" oder bei Facebook unter MachDeinDingPDK informieren. Der direkte Draht zu den vier neuen PDK-Botschaftern ist ab sofort der Instagram-Kanal @pdk_ausbildung.

Neueste Artikel