Direkt zum Inhalt

Benutzeranmeldung

iGZ-Bundeskongress 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,

ob es um Beschäftigungsausfälle in der Corona-Pandemie geht, um Arbeitschancen für Flüchtlinge und Vertriebene, um die Integration von (Langzeit-)Arbeitslosen in den Arbeitsmarkt, um den flexiblen vorübergehenden Einsatz von Spezialisten, um die Behebung von Personalnöten: „Mehr Zeitarbeit wagen“ ist in vielen Wirtschaftsbereichen längst eine Chiffre für effektive Problemlösungen.

Denn unsere Branche bietet Zeitarbeit zu fairen, verlässlichen (Tarif-)Bedingungen an und verschafft vielen Menschen neue interessante Beschäftigungschancen. Auf unserem diesjährigen iGZ-Bundeskongress wollen wir uns mit der Frage beschäftigen, ob und wie wir dieser Rolle als Personaldienstleister auch in Zukunft gerecht werden können.  

Ist Zeitarbeit ein schadstofffreier Treibstoff für eine nachhaltige sozial-ökologische Marktwirtschaft? Oder müssen sich die gesetzlichen bzw. tariflichen Prämissen weiter verändern? Kann die Beschäftigungsform in Zeiten der 3D (Digitalisierung, Demografie, Dekarbonisierung) einen effektiven Schutz im Wandel bieten? Sind Zeitarbeitseinsätze auch in echten Mangelmärkten ein sinnvolles Instrument? Kann die Branche selbst mehr gegen den Arbeitskräftemangel unternehmen und muss und darf sie dabei stärker grenzenlos denken?  

Bei gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbrüchen kommt es stets darauf an, notwendige Weiterentwicklungen nicht zu ignorieren oder gar zu verschlafen. Als Verband greifen wir diese Trends selbstbewusst auf, denken über den Tellerrand hinaus und geben neue Impulse. Diskutieren Sie mit unseren kompetenten Gästen darüber, wohin die Zeitarbeitsreise in den nächsten Jahren führen soll.  

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme beim Bundeskongress Zeitarbeit in Hannover!

Stolz_Werner_Chaperon.jpg

 

baumann_christian_internet.jpg

RA Werner Stolz

Hauptgeschäftsführer
und Mitglied des Bundesvorstands

 

Christian Baumann

iGZ-Bundesvorsitzender
und iGZ-Landesbeauftragter