Bettina Hüls

  • Bundesgeschäftsstelle
  • Referat Verbandsmarketing

Messen

 

Der iGZ ist regelmäßig auf Personal- und Zeitarbeitsmessen präsent. Hier gibt es einen Überblick über die Messeaktivitäten des mitgliederstärksten Arbeitgeberverbandes. Künftige  Veranstaltungen stehen unter Termine.

Zukunft Personal: iGZ Sponsor des Themenparks

Expertenrunde und Vortrag zur Digitalisierung in Köln

Auch in diesem Jahr lädt der iGZ - wie hier 2016 - auf der Zukunft Personal in Köln wieder zur Diskussion mit einer Expertenrunde.

Von Dienstag, 19. September, bis Donnerstag, 21. September, präsentiert sich der iGZ jeweils von 9 bis 17.30 Uhr zum zweiten Mal als Sponsor des Themenparks Zeitarbeit auf Europas größter Personalmesse, der Zukunft Personal in Köln.

iGZ-Stand im Fokus der Messe Zukunft Personal

Riesiges Interesse an aktuellen Branhen-Informationen

Reges Kommen und Gehen herrschte am iGZ-Stand auf der Messe Zukunft Personal in Köln.

Drei Tage lang ging´s zu wie im Taubenschlag: Ein ständiges Kommen und Gehen herrschte auf der Messe Zukunft Personal in Köln am Messestand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ).

AÜG-Reform im Kreuzfeuer

Lebhafte Podiumsdiskussion in Köln - Reform tritt erst am 1. April 2017 in Kraft

Thorsten Rensing, Christian Iwanowski, und Juliane Landmann diskutierten auf der Messe mit Marcel Speker (v.l.) über die Auswirkungen der AÜG-Reform.

Mit der Ankündigung „Die AÜG-Reform wird erst zum 1. April 2017 in Kraft treten“ überraschte Marcel Speker, Leiter Kommunikation und Arbeitsmarktpolitik im Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), die rund 200 Zuhörer einer Podiumsdiskussion auf der Messe Zukunft Personal in Köln.

Zukunft Personal: Diskussion zur AÜG-Reform

Zeitarbeit nach den AÜG-Änderungen im Mittelpunkt

Auch im vergangenen Jahr lockte der iGZ mit einer Podiumsdiskussion zur aktuellen Zeitarbeitssituation zahlreiche Besucher der Fachmesse Zukunft Personal.

„Zeitarbeit hilft Wirtschaft und Arbeitsmarkt – Wie flexibel bleibt die Wirtschaft nach den AÜG-Änderungen?“ Zu dieser Frage diskutieren Vertreter aus Wirtschaft und Politik während der Fachmesse Zukunft Personal in Köln. Der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) lädt alle Interessierten am 19. Oktober um 12 Uhr zu der Podiumsdiskussion im Praxisforum 6, Halle 3.1, ein.

Flexibilisierung des Arbeitsmarktes berücksichtigen

iGZ-Kommunikationsleiter referierte auf der Messe Zukunft Personal

Marcel Speker, Leiter der iGZ-Kommunikationsabteilung: "Personaldienstleistung als Beratungsexpertise begreifen und Augenhöhe zum Kunden herstellen."

Marcel Speker, Leiter der iGZ-Kommunikationsabteilung, hielt auf der Messe Zukunft Personal in Köln im September 2015 einen Vortrag zum Thema "Zeitarbeit 2030: Personaldienstleister als Experten für betriebliche Flexibilität".

Zukunft der Arbeit diskutiert

Vortrag und Expertenrunde bei der Fachmesse „Zukunft Personal“

In der Expertenrunde zum Thema „Industrie 4.0 braucht Zeitarbeit 3.0“ diskutierten (v.l.): Andreas Schmincke, Vorstand der meteor Personaldienste und Mitglied im iGZ-Bundesvorstand, Dr. Oliver Stettes, Leiter des Kompetenzfeldes Arbeitsmarkt- und Personalökonomik, Marcel Speker, Leiter iGZ-Kommunikationsabteilung, Prof. Dr. Stefan Sell, Direktor des Instituts für Bildungs- und Sozialpolitik der Hochschule Koblenz-Landau, und Johannes Vogel, FDP-Generalsekretär.

„Zeitarbeitsunternehmen sind Unternehmensberater für betriebliche Flexibilität“, stellte iGZ-Kommunikationsleiter Marcel Speker bei seinem Vortrag auf der Zukunft Personal in Köln fest. „Personaldienstleister verfügen über Expertisen im Bereich der Rekrutierung und der flexiblen Organisation von Arbeit bezogen auf die besonderen Anpassungen der einzelnen Einsatzunternehmen, über die kaum ein anderes Unternehmen verfügt.“

Reger Austausch auf der Zukunft Personal

iGZ erhält INQA-Einstiegsurkunde

In Anwesenheit von Bettina Schattat (l.) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales nahm Marcel Speker (2.v.r.), iGZ-Leiter Kommunikation, stellvertretend für den Verband die INQA-Einstiegsurkunde für eine zukunftsfähige Unternehmenskultur aus der Hand von Dr. Alexandra Schmied (l.), Senior Project Manager Bertelsmann Stiftung, entgegen.

Mit einer Auszeichnung startete der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) seine diesjährige Messepräsenz bei der „Zukunft Personal“ in Köln: Marcel Speker, iGZ-Leiter Kommunikation, nahm stellvertretend für den Verband die INQA-Einstiegsurkunde für eine zukunftsfähige Unternehmenskultur aus der Hand von Dr. Alexandra Schmied, Senior Project Manager, Bertelsmann Stiftung, entgegen.

Ausbildungsmesse meldet Besucherrekord

iGZ-Infostand in Dresden im Mittelpunkt

Großer Andrang herrschte bei der Messe KarriereStart in Dresden am Stand des iGZ - die Infoflyer für künftige PDK-Azubis waren in kürzester Zeit vergriffen.

Die PDK-Infoflyer des iGZ waren bereits nach kurzer Zeit vergriffen – kein Wunder, denn mit 32.000 Besuchern verzeichnete die Messe „KarriereStart“ in Dresden einen neuen Besucherrekord. Mittendrin stand der Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) mit seinem Stand und informierte die künftigen Berufsanfänger über alles Wissenswerte rund ums Thema Personaldienstleistung.

CSU-Politiker über Zeitarbeit informiert

iGZ beim Parteitag in Nürnberg dabei

Nicht nur das Infomaterial, das iGZ-Regionalkreisleiter Matthias Stief verteilte, kam gut an, sondern auch das weiße Schaf des iGZ erfreute sich großer Beliebtheit.

Kein Zweifel, das Interesse der Politik an der Zeitarbeitsbranche ist nach wie vor sehr groß: Zahlreiche Politiker und Unternehmer nutzten beim kleinen CSU-Parteitag im Nürnberger Messezentrum die Gelegenheit, sich am Stand des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) über die aktuelle Situation der Zeitarbeit zu informieren.

Starke iGZ-Präsenz auf Wirtschaftsmesse

Niedersächsische Mitglieder vertreten Verband

iGZ-Landesbeauftragter Jürgen Sobotta (l.) betreute mit niedersächsischen iGZ-Mitgliedern den Messestand des mitgliederstärksten Arbeitgeberverbandes der Zeitarbeitsbranche.

Als starke Gemeinschaft präsentierten sich 14 niedersächsische Mitglieder des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ) bei der Wirtschaftsmesse Hannover. Unter dem Dach des iGZ ergriffen sie die Gelegenheiten, mit Vertretern kleiner und mittelständischer Unternehmen aus der Region ins Gespräch zu kommen und für das Flexibilitätsinstrument Zeitarbeit zu werben.

Seiten