iGZ in den Netzwerken der Bundesländer präsent

Regionale Seite: Nordrhein-Westfalen

Sven Kramer

  • Bundesvorstand
  • Stellvertretende(r) Bundesvorsitzende(r)
  • Tarifkommission

Werner Stolz

  • Bundesvorstand
  • Hauptgeschäftsführer

Sven Kramer im Vorstand "unternehmer nrw" bestätigt

Großer Vertrauensbeweis für den stellvertretenden iGZ-Bundesvorsitzenden und Tarifverhandlungsführer Sven Kramer: auf der Mitgliederversammlung der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen wählten ihn die zahlreich erschienenen Verbandsvertreter in Düsseldorf erneut einstimmig in den neuen Vorstand.

Dipl.-Wirtsch.-Ing. Arndt Günter Kirchhoff (l.) wurde zum Präsidenten der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen gewählt, und der stellvertretende iGZ-Bundesvorsitzende und Tarifverhandlungsführer Sven Kramer in seinem Vorstandsamt bestätigt.

Zum neuen Präsidenten und Nachfolger von Horst-Werner Maier-Hunke wurde Dipl.-Wirtsch.-Ing. Arndt Günter Kirchhoff gewählt. iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz, der ebenfalls als Delegierter an der Tagung teilnahmen, bewertete die Kramer-Wiederwahl als gute Chance des Interessenverbandes Deutscher Zeitarbeitsunternehmen (iGZ), die bestehenden bundesweiten Netzwerke auch in NRW noch weiter auszubauen. Damit könne den Anliegen der Zeitarbeitsbranche noch mehr Gehör verschafft werden.

AÜG-Reform kritisch kommentiert

Im Rechenschaftsbericht des NRW-Verbandes wird wird der Plan der Bundesregierung, das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) neu zu ordnen, kritisch kommentiert, Außerdem wird gefordert, anstatt neuer gesetzlicher Hürden zu errichten besser auf tarifliche Regelungen in der Zeitarbeitsbranche zu setzen.