Steigerung im vergangenen Jahr um bis zu 3,3 Prozent

Sie könnte auch interessieren

Themenseite: Arbeitsmarktpolitik

Werner Stolz

  • Bundesvorstand
  • Hauptgeschäftsführer

Höchste Steigerung bei Zeitarbeitslöhnen

Während die Reallöhne in Deutschland im vergangenen Jahr um 0,2 Prozent zurückgegangen sind, stiegen die Reallöhne in der Zeitarbeit im vergangenen Jahr 2,3 Prozent. Im Osten lag der Reallohn-Zuwachs sogar bei 3,3 Prozent.

Der Inflationsrate in Höhe von 1,5 Prozent stand in der Zeitarbeit ein Nominallohn-Plus von 3,8 Prozent im Westen bzw. 4,8 Prozent im Osten gegenüber. In der Gesamtwirtschaft gab es im vergangenen Jahr lediglich nominelle Lohnsteigerungen in Höhe von 1,3 Prozent. „Diese Zahlen verdeutlichen einmal mehr, dass die Zeitarbeit eine fair entlohnte Branche ist“, erläutert iGZ-Hauptgeschäftsführer Werner Stolz.

Helfertätigkeit

Für eine ungelernte Helfertätigkeit müssten in der Zeitarbeit schon heute 8,50 Euro pro Stunde gezahlt werden. Die Tariftabellen reichen – je nach Einsatz und Einsatzdauer – bis zu 28,34 Euro im hochqualifizierten Bereich. „Häufig wird aber auch über Tarif gezahlt, denn in der Zeitarbeit gilt: Der Tarif beschreibt für jeden Mitarbeiter nur die Untergrenze in der Entlohnung“, so Stolz.