Referenten

Brigitte Zypries ist seit Januar 2017 Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, nachdem sie in diesem Ministerium vier Jahre lang Parlamentarische Staatssekretärin war. Sie ist zudem Koordinatorin der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt. Von 1997 bis 2002 war Zypries beamtete Staatssekretärin, bis 1998 im Niedersächsischen Ministerium für Frauen, Arbeit und Soziales, von November 1998 bis Oktober 2002 im Bundesministerium des Innern. Von 2002 bis 2009 war Brigitte Zypries Bundesministerin der Justiz. (angefragt)

Peter Wippermann ist Gründer der Trendforschungsagentur Trendbüro, einem Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel. Nach seiner Lehre zum Schriftsetzer arbeitete Wippermann zunächst als Art Director beim Rowohlt-Verlag und beim ZEITmagazin bevor er u.a. eine Werbeagentur in Hamburg gründete. Von 1993 bis 2015 lehrte er als Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Der Diplom-Finanzwirt Hartmut Lüerßen ist Partner der Lünendonk & Hossenfeld GmbH. Seine Marktanalyse- und Beratungsschwerpunkte sind Digitalisierung, Trends in der IT-Beratung sowie IT-Service, Engineering Services und Personaldienstleistungen.

Christian Lindner ist seit der Landtagswahl 2012 Mitglied des Landtages sowie Vorsitzender der Landtagsfraktion und des Landesverbandes der FDP in NRW. Nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Deutschen Bundestag wurde Lindner 2013 zum Bundesvorsitzenden der Freien Demokraten gewählt.

Stefan Körzell ist seit 2002 Mitglied des DGB-Bundesvorstandes. Seine Schwerpunkthemen sind die Berufs-und Lebensperspektiven von jungen Menschen sowie öffentliche Finanzen, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. Der gelernte Maschinenschlosser trat 1980 in die IG Metall ein und kämpfte als  Jugendvertreter erfolgreich für die Übernahme aller Auszubildenden bei den Rotenburger Metallwerken. 10 Jahre später stieg Körzell hauptamtlich in die Arbeit beim DGB ein.

Der Diplom-Wirtschaftsjurist (FH) Sven Kramer ist Geschäftsführer der PEAG Unternehmensgruppe. Kramer engagiert sich ehrenamtlich im iGZ-Bundesvorstand u.a. als kommissarischer Bundesvorsitzender, Leiter der iGZ-Tarifkommission und als Mitglied der Verhandlungsgemeinschaft Zeitarbeit. Er ist zudem Mitglied des Vorstandes in der Landesvereinigung der Unternehmensverbände Nordrhein-Westfalen e.V. - unternehmer nrw.

Werner Stolz ist seit 15 Jahren Hauptgeschäftsführer des iGZ. Zuvor studierte er Rechtswissenschaften an der Universität Münster sowie Volks- und Betriebswirtschaft an der Fernuniversität Hagen. Nach erfolgreichen Staatsexamina arbeitete Stolz als selbstständiger Rechtsanwalt in verschiedenen Kanzleien.